Annahmebedingung

Kundeninformation

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab sofort gelten bis auf Widerruf folgende Regelungen über die Annahme von Ausbauasphalt für folgende Mischwerke:

SWA Iffezheim, SWA Maulbronn, SWA / brp Pforzheim und GbR Karlsruhe

Grundsatz:

Die Annahme von Ausbauasphalt (Fräsasphalt oder Aufbruchasphalt) erfolgt unter Berücksichtigung der TL AG-StB 09. Dabei gelten insbesondere folgende Randbedingungen:

  • Es wird die Verwertungsklasse A gem. Tabelle 1 nachgewiesen. Der Nachweis ist uns rechtzeitig vor Baubeginn vorzulegen.
  • Bei Fräsasphalten beträgt die maximale Stückgröße 45 mm.
  • Bei Aufbruchasphalt beträgt die maximale Stückgröße 60 cm x 60 cm.
  • Ohne Fremdstoffbeimengungen bzw. teerhaltigen Stoffen. Der Gehalt an Fremdstoffen (Tabelle 6) entspricht bei den Gruppen 1 und 2 der Kategorie FM1/0,1. Hierzu zählen z.B. Ziegel, Metalle, Stoffe, synthetische Materialien, Holz, und Kunststoffe.
  • Der Erweichungspunkt Ring und Kugel darf im Mittel nicht höher als 70°C liegen (Einzelwerte max. 77°C). Ausgenommen hiervon sind regionale Sonderregelungen.
  • Der Gesamtgehalt im Feststoff an PAK wird hierbei auf maximal 2 mg/kg festgesetzt.

Fräsasphaltgemisch: Fräsasphaltgemische aus allen Asphaltschichten.
Annahmegebühr: gem. Vereinbarung

Klassifizierter Hartgesteinfräsasphalt:
Annahmegebühr: gem. Vereinbarung

Klassifizierter Fräsasphalt besteht ausschließlich aus Hartgesteinen (SZ <18, PSV ?50, mindestens C95/1, z.B. aus Deckschichten) mit der höchsten Wertschöpfungsstufe. Er ist für die Wiederverwendung gemäß M VAG bei der Herstellung von Binder- und Deckschichten ohne Einschränkung einsetzbar.

Bei augenscheinlichen Abweichungen der Fräsasphaltqualität bezüglich der zugesicherten Eigenschaften wird unverzüglich die Bauleitung des Lieferanten telefonisch in Kenntnis gesetzt. Bei Annahme wird auf den Annahmewiegescheinen die festgestellte qualitative Zuordnung vermerkt. Die Lieferung wird längstens 1 Tag separat gelagert und obliegt der Inaugenscheinnahme des Lieferanten. Bei Meinungsverschiedenheiten wird eine gemeinsame repräsentative Probeentnahme getätigt, die von beiden Parteien untersucht wird. Nach den Untersuchungsergebnissen wird gemeinsam die Feststellung auf Zuordnung des angelieferten Fräsasphaltes getroffen. 

Aufbruchasphalt: Aufbruchasphalt, Fräsasphaltgemische mit Frostschutzanteil.
Annahmegebühr: gem. Vereinbarung

Bitte beachten Sie, dass die Annahmekapazitäten der Mischwerke von den jeweils freien Lagerkapazitäten abhängen. Bei Anlieferungen von Ausbauasphalten über 200 t täglich ist mit den Betriebsleitern der Mischanlagen, bzw. den Ansprechpartnern des Vertriebs eine konkrete, rechtzeitige Disposition über Mengen, Annahme- und Lagerkapazitäten zu treffen.

Es gelten unsere vereinbarten Zahlungskonditionen bzw. -bedingungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

ppa. Garthe ppa. Link